Der Mathiasnhof

IDYLLISCH EINGEBETTET INMITTEN DES HAUSRUCKS LIEGT UNSER BIOHOF. Der Mathiasnhof LÄDT ein ZUM AUFBLÜHEN UND AUFATMEN.

Der Mathiasnhof bietet Raum für Gesundheitsangebote, Entspannungsmomente, Genussvolle Stunden, Sinnvolles Handeln und Arbeiten. Er ist Ausgangspunkt für unsere vielfältigen Produkte und unser kleines Paradies, das wir gerne mit unseren Gästen teilen. Gemeinsam mit unseren 3 Kindern – Jonathan, Florentina und Rosalie leben wir unseren Traum und genießen das Leben am Hof, am Feld, den Bezug zur Natur, den Tieren und den Kräutern.

Handarbeit hat seele.

Franz Dommenz

Wir bezeichnen uns gerne als Biobauern mit Leib und Seele, dass dabei Handarbeit einen hohen Stellenwert einnimmt ist für uns von großer Bedeutung.

Seit 2015 bewirtschaften wir – Thomas und Magdalena Steinbauer – den Mathiasnhof. Wir haben seither unseren Schwerpunkt auf den Anbau von Heil-, Wild- und Gewürzkräutern gelegt. Lange bevor wir uns kennenlernen durften, galt unser Interesse bereits der Kräuterwelt – Thomas als Landschafts- und Gartenplaner – Magdalena als Kräuterpädagogin und Herbal Educator. Wir sind aus vollem Herzen Biolandwirte und haben große Freude unser Wissen über die Kräuter zu vermitteln.

Die Arbeit auf unserem Hof orientiert sich jahreszeitlich nach den Gegebenheiten der Natur.

Bei uns gibt es immer etwas zu tun. Über helfende Hände freuen wir uns zu jeder Zeit.

Frühling

Im Frühjahr widmen wir uns dem Anbau und der Vermehrung unserer Kulturen, dem Anbau und der manuellen Unkrautbefreiung- obwohl diese eigentlich das ganze Jahr über auf der Tagesordnung steht.

sommer

Im Sommer gilt das Hauptaugenmerk auf die Ernte von Kräutern, Blüten, Getreide, Beerenobst, Gemüse und co, die Trocknungsanlage läuft dabei auf Hochtouren.

herbst

Im Herbst widmen wir uns dem Obst, den Wurzeln und den übrigen Kulturen, sorgen für eine sinnvolle Fruchtfolge bzw. für den Übergang zu den Kulturen im kommenden Jahr.

  

winter

Im Winter liegt der Schwerpunkt auf dem Abpacken und der Aufbereitung der diversen Kulturen, um sie für den Verkauf vorzubereiten. Da wir unsere Chargen stets in kleinen Mengen frisch produzieren gibt es kaum Tage, an denen kein Produkt in der Hand liegt um abgefüllt, abgepackt oder etikettiert zu werden.

Unsere Philosophie

Die biologische Wirtschaftsweise ist für uns eines der wichtigsten Prinzipien und die Basis um Gutes am Hof entstehen zu lassen

Unser Boden ist die wichtigste Grundlage, damit alles Wachsen und Gedeihen kann. Eine bodenschonende Bearbeitung im Einklang mit der Natur, bienenfreundliche Kulturen, ein wertschätzender Umgang mit Mutter Natur – all das versuchen wir in unserem Handeln zu vereinen. Wir legen Wert auf eine sinnvolle Fruchtfolge, vielfältige und ursprüngliche Arten, sowie umweltschonende Verpackungen.   

uromas kräuterwissen

DER umgang mit kräutern und das wissen darüber hat am mathiasnhof tradition.

Das Wissen und der Umgang mit Kräutern ist auf unserem Hof geschichtlich verwurzelt. Auf unserem Dachboden konnten wir uralte Kräuterbücher aus Urgroßmutters Zeiten finden und wissen aus Erzählungen, dass Magdalenas Uroma liebevoll als "altes Kräuterweiberl" bezeichnet wurde. Es ist uns ein besonderes Bedürfnis, dieses Kräuterwissen weiterzutragen.

TIERISCHE HOFBEWOHNER

DER ERHALT SELTENER NUTZTIERRASSEN LIEGT UNS AM HERZEN, DESHALB ZÄHLT DER MATHIASNHOF ZAHLREICHE TIERISCHE HOFBEWOHNER.

Zu unseren Tieren zählen Schafe (Krainer Steinschafe), Katzen, Hähne, Hühner (Sulmtaler Hühner, verschiedene Rassen). Die Hühner liefern uns die Frühstückseier und eine Basis für leckere Kräuterkuchen und Mehlspeisen. Unsere Schafe dienen uns als lebende Rasenmäher, liefern uns wertvollen Mist für unsere Felder und sind Nahrungsgrundlage (Fleisch, Wurst). Wir begegnen unseren Tieren mit viel Respekt, sie dürfen ihre Freiheit (er)leben, haben Platz auf ihren Weiden und dem Auslauf und genießen bestes Biofutter von unserem Hof.